Erntedankgottesdienste in den drei Kirchengemeinden: „Gutes zu tun und mit anderen zu teilen vergesst nicht, denn solche Opfer gefallen Gott.“

Am 5. und am 12. Oktober feierten wir in allen drei Kirchengemeinden feierliche Erntedankgottesdienste. Viele Helfer, vor allem auch unsere Konfirmanden, hatten die Erntedankgaben eingesammelt und die Kirchen herrlich geschmückt – ein ganz großes Dankeschön dafür! In Alfalter durften sich nach dem Gottesdienst die Asylbewerber Nahrungsmittel mitnehmen, alle anderen „Naturalien“ wurden an die Tafel gespendet. In seiner Erntedankpredigt rief Pfarrer Schukat dazu auf, einerseits mehr Dankbarkeit und Fröhlichkeit zu zeigen – in einem Land wie Deutschland hat man dazu vielfältige Möglichkeiten. Andererseits geht es im Sinne des Predigttextes (Hebräer 13,15-16) auch darum, andere an dieser Freude teilhaben zu lassen. Explizit erwähnte Pfarrer Schukat in diesem Zusammenhang die Flüchtlingssituation in Vorra und Alfalter: Wenn die Asylbewerber irgendwann einmal ihre Unterkunft im Pegnitztal verlassen, dann sollen sie sagen können: „Die Menschen dort – das waren gute Menschen!“